Urlaubswelt » Reiseberichte » Golfreise Tunesien

  Reisebericht als PDF herunterladen

Golfreise Tunesien



Meine diesjährige Hotelinformationsreise führte mich nach Tunesien, in das nordafrikanische Land, indem auch im Winter/Frühling angenehme Temperaturen herrschen.

Nicht nur zu den Besichtigungen der Hotels war unsere Reisegruppe geladen, nein auch um das Golfspielen zu erlernen und die Platzreife zu erlangen.

Unsere erste Etappe führte uns nach Port El Kantaoiu, das nur ca. 40 Fahrminuten vom Flughafen Monastir entfernt liegt, das wir nach einem gut zweistündigen Flug von Salzburg aus erreichten.

Der Ort gilt als das „Nizza von Tunesien“, da am dortigen Yachthafen überall kleine Yachten liegen und der ganze Ort in netten weißblauen Tönen gehalten ist. Es gibt einige Geschäfte und Bars zum Bummeln und auch für die kleinsten und für den Funfaktor gibt es kleine Vergnügungsparks mit Piratenschiffen mit Jahrmarkt Charakter.

Gewohnt haben wir die ersten drei Nächte im Hotel RIU Green Park, ein gutes All inklusive Mitteklassehotel, das sich auch speziell für Golfer eignet, das es nur fünf Gehminuten vom Golfplatz entfernt liegt. (meine Bewertung wäre 3+ Sterne)
Das Hotel selbst ist besonders bei Stammgästen beliebt und zeichnet sich durch die Freundlichkeit des Personals aus.

Für Wellness Liebhaber und für alle, die eine gepflegte, elegante Atmosphäre suchen, empfehle ich das Hotel „Hadrusbal“, ein Hotel der Komfortklasse mit einer schönen, weitläufigen Gartenanlage und einem 3 Dreiloch Übungsputting Green.

Für Familien und alle die gerne ein schönes 4 Sterne All Inklusive Clubhotel ist mein Tipp, das RIU Hotel Bellevue Park, ein wirklich tipptopp Hotel mit wunderschönen Zimmern (Fliesenboden). Hier können sich die Kids im Kinderclub vergnügen und alle Erwachsenen die Clubatmosphäre genießen. Da zurzeit neben dem RIU Imperial Marhaba ein neues Hotel gebaut wird und sich die Arbeiten noch bis ca. Ende Juni 2008 hinziehen, sollte man von derzeitigen Buchungen absehen.

Nach unserem Aufenthalt in Port El Kantaoiu, stand eine Besichtigung von „Karthago“ auf dem Programm, auch ein beliebtes Ausflugsziel für alle Kreuzfahrturlauber, die in Tunis anlegen.

Die Überreste der alten Bäder und ein wunderbarer Blick von der Aussichtspaltform über die Stadt Tunis sind schon einen Besuch wert.
Auch „Sidi Bousaid“, das weiße Dorf, über dem Golf von Tunis, bietet für einen kleinen Einkaufsbummel jede Menge Möglichkeiten, Mitbringsel für die lieben daheim zu organisieren. Besonders erwähnenswert ist das kleine Cafe auf dem Dorfplatz mit Inspirationen von dem Maler August Macke: dort lässt sich wunderbar ein Espresso genießen.

Die letzten 4 Tage haben wir im Magic Life Africana gewohnt, eine Clubanlage, besonders empfehlenswert für alle Golfinteressierten, Singles und Paare.

Der Club zeichnet sich durch seine Nähe zu den zwei Golfplätzen „Yasmine „ und “Citrus “
aus, jeweils nur ca.10-15 Autominuten entfernt.
Und am Abend lässt sich direkt vom Club aus wunderbar bummeln an der wunderschönen neu errichteten Strandpromenade Hammamet Yasmine.
Jede Menge Geschäft und Cafes, wunderbar erschlossen.

Der Magic Life Club Africana wird zur Wintersaison 08/09 für Renovierungsarbeiten geschlossen, dafür steht der „Magic Life Club Manar „ zur Verfügung.

Der Manar Club ist besonders bei jungen Leuten, sowie Familien und allen Junggebliebenen
beliebt. Der Club erstreckt sich über 130.000m großes Gelände und hat einen wunderschönen, langen Feinsandstrand.

Zusammenfassend kann man sagen, dass Tunesien wirklich für jeden Geschmack etwas bietet. Im Winter sicherlich interessant als Golfdestination, auch durch die kurze Flugzeit von 2 Stunden, im Sommer fühlen sich besonders Badeurlauber wohl, die auch für weniger Budget einen wunderbaren Badeurlaub in sehr guten Hotels verbringen möchten.


Simone Stroetmann
besucht im März 2008



Zurück nach oben