Urlaubswelt » Reiseberichte » Marokko 2.0 Rundreise

  Reisebericht als PDF herunterladen

Marokko 2.0 Rundreise



Marokko Rundreise

1.Tag, 15.03.2016

Der Tag beginnt für mich bereits mitten in der Nacht. Mein Transfertaxi holt mich bereits um 02:00 Uhr von zu Hause ab. Und mitten in der Nacht komme ich dann auch am Flughafen München an, wo ich auch schon auf meine Mitreisenden treffe. Alles gesellige und lustige Reisebüromitarbeiter mit denen ich mich auf Anhieb gut verstehe. Nach dem einchecken gibt’s erst einmal einen Morgenkaffee bevor wir uns auf den Weg zu unserer Maschine machen. Der Flug mit Sun Express vergeht schnell und der Service an Bord ist einwandfrei.

Gegen Mittag landen wir in Marrakesch. Erst mal Transfer zum Hotel Atlas Medina & Spa und Check-in nach dem Essen am Mittagsbuffet. Kurz mach ich mich am Zimmer frisch, bevor wir eine Kutschfahrt durch die Neustadt von Marrakesch genießen. Danach eine kurze Ruhepause am Balkon in der Sonne tut mir gut, bevor unser Abendprogramm beginnt. Das Nachbarhotel Atlas Asni hat für die gesamte Gruppe an dessen Pool Bars und kleine Snacks vorbereitet. Ungeduldig warten wir auf die Abfahrt zum traditionellen marokkanischen Restaurant. Schon beim Betreten des Restaurants sind wir von den farbenfrohen Wänden und der Einrichtung begeistert. Nach leckerem Essen aus der Tajine und Couscous, freuen wir uns allerdings mit vollem Bauch ins Bett zu fallen.

2.Tag, 16.03.2016

Wieder haben wir ein tolles Buffet im Hotel zum Frühstück bevor wir mit dem Bus in die Altstadt von Marrakesch fahren. Hier beginnt unser Spaziergang durch die verwinkelten Gassen des Souks, welcher am Marktplatz Djemaa al Fna endet. Das Wetter ist mild und somit ideale Voraussetzung für Besichtigungen.

Nach dem Essen haben wir ein wenig Freizeit. Ich schlendere noch durch die Neustadt bevor wir zur angesagten Buddha-Bar gebracht werden, um dort zu Abend zu essen.

3.Tag, 17.03.2016

Wir checken nach dem Frühstück aus und suchen uns einen gemütlichen Platz in unserem Gruppenbus für die dreistündige Fahrt nach Agadir. Gegen Mittag können wir in das neu renovierte Hotel LABRANDA Led Dunes D’or einchecken. Wir spazieren gemeinsam auf der Promenade zum Restaurant Yacht Club 33, wo für uns ein riesiges Buffet vorbereitet ist. Von der Terrasse aus hat man einen tollen Ausblick über die gesamte Bucht von Agadir und wir genießen es am Meer zu sein und lassen uns den Atlantikwind um die Ohren blasen. Mit gefüllten Mägen fahren wir mit dem Touristenzug zurück zu unserem Hotel und setzen uns gemütlich an die Bar, von der wir Blick auf das Meer haben. Der Hotelbetrieb läuft nach der Renovierung noch holprig, vor allem weil wir die ersten Gäste sind. So kommt es also vor, dass ich leider vor der Abfahrt zur Fantasia Show nicht duschen gehen kann, da das Wasser aus der Leitung in meinem Zimmer dreckig und kalt ist. Aber es wird mir versichert, dass sich das schnell ändern soll. Bei der Fantasia Show wird das Essen in traditionellen Zelten eingenommen und zwischen den Gängen gibt es immer wieder Musikeinlagen.

4.Tag, 18.03.2016

Ich durfte mir vor der Abreise einen Ausflug aussuchen, den ich heute machen möchte. Ich habe mich für Immouzer entschieden. Immouzer ist ein Gebiet im Anti-Atlas. Die Fahrt führt uns durch Schluchten, Palmenoasen und natürlich beeindruckende Aussichten. Mittags kommen wir wieder in unserem Hotel an. Unsere Freizeit wollen wir nicht faulenzend am Pool oder Strand verbringen, somit schnappen wir uns eins der knallroten, klapprigen Taxis und lassen uns zu einem Souk fahren. Müde kommen wir wieder ins Hotel, aber der Tag ist noch nicht vorbei. Heute ist der letzte Abend vor der Heimreise und uns stehen noch einige Überraschungen bevor. Nach dem Essen werden wir zum Strand geführt, wo für uns ein Feuerwerk über dem Meer entzündet wird. Währenddessen wird eine Bühne und Bars aufgebaut. In gemütlicher Runde mit toller Musik lassen wir den Abend ausklingen.

5.Tag, 19.03.2016

Nach dem Frühstück mache ich noch eine Stadtrundfahrt durch Agadir. Wir sehen die alte Stadt, die im Jahr 1960 durch ein Erdbeben zerstört wurde, den Hafen und noch vieles mehr. Wieder im Hotel geht sich noch ein schneller Spaziergang an der Promenade aus, bevor auch ich meinen Koffer packen muss. Transfer zum Flughafen und Heimflug mit Sun Express.

Melanie Niedermayr im März 2016



Verfasser

Melanie Niedermayr

Zurück nach oben