Urlaubswelt » Reiseberichte » Marokko Rundreise LABRANDA Les Dunes D’Or

  Reisebericht als PDF herunterladen

Marokko Rundreise



Marokko Rundreise Hotel Labranda Les Dunes D Or

Wir flogen um 11:10 Uhr vom Flughafen Wien mit Fly Niki und landeten um 14:15 Uhr in Agadir.
Am Flughafen in Agadir wurden wir gleich herzlich von unserem Reiseleiter Habib Ouggourni empfangen, welcher uns auf der gesamten Reise begleitet hat.

Nach einer ca. 30 minütigen Busfahrt erreichten wir unser Übernachtungshotel “LABRANDA Les Dunes D’Or (4,5*)“ direkt am Strand von Agadir. Wir blieben 3 Nächte in diesem Hotel.
Da wir am Nachmittag Zeit zur freien Verfügung hatten, verbrachten wir diesen am Strand. Einige von uns gingen schwimmen ins Meer, mir war es jedoch etwas zu kalt da das Wasser ca. 18 Grad hatte und ein sehr starker Wind wehte. Am Abend aßen wir im Buffetrestaurant unseres Übernachtungshotels. Das Essen im Les Dunes D’Or kann man nur weiterempfehlen. Den Abend ließen wir anschließend an der Poolbar ausklingen.

Am nächsten Morgen starteten wir nach dem Frühstück mit einem Ausflug zur Kasbah von Agadir. Die Kasbah ist eine Ruine auf einem Berg in Agadir. Früher war dies ein Bauwerk, welches vor den portugiesischen See- und Landstreitkräften schützen sollte. Das Bauwerk blieb bis zum schweren Erdbeben 1960 unversehrt. Man hat von der Kasbah eine wunderbare Aussicht auf den Strand von Agadir.

Danach ging es weiter in die Innenstadt von Agadir. Wir bekamen eine kurze Führung durch den Souk. Hier bekommt man wirklich alles, von frischen Obst über elektronische Geräte, Kleidung bis hin zu Möbeln. Wer jedoch viel shoppen will, Souvenirs, Lederartikel etc. sollte lieber den Souk in Marrakesch besuchen, da man dort viel mehr Auswahl hat.

Nach der Führung fuhren wir zur Marina nach Agadir. Dort besuchten wir das Restaurant Yacht 33, indem wir auch zu Mittag aßen. Die Küche ist ausgezeichnet und das Restaurant ist unbedingt für Fisch- und Meeresfrüchteliebhaber zu empfehlen.

Nach dem Mittagessen starteten wir mit den Hotelbesichtigungen. Zuerst besichtigten wir das Hotel Marina Beach & Suites (4*). Dieses Aparthotel liegt direkt an der Marina von Agadir. Es ist ein etwas einfacheres Hotel und eher für Städtereisende zu empfehlen. Wer ein Strandhotel möchte sollte lieber das Royal Atlas (5*) oder das Atlas Amadil Beach (4*) buchen, beide Hotels liegen nur durch die Strandpromenade vom Strand getrennt.

Am Abend besuchten wir eine Marokkanische Dinner Show im Shems Ayour. Hier genossen wir typisch marokkanisches Essen in Begleitung mit Bauchtanz und Akrobaten.

Am nächsten Morgen ging es bereits um 08:30 Uhr los zu den Wasserfällen von Immouzer. Immouzer liegt etwa 65 km von Agadir entfernt. Der Ausflug lohnt sich schon alleine wegen des Weges durch das “Paradis Tal“, ein Tal mit den verschiedensten Landschaften und kontrastreichen Farben am Fuße der Berge. Leider sind die Wasserfälle im Sommer ausgetrocknet. Wer Wasserfälle sehen möchte muss Immouzer im Winter besuchen, da diese nur zur Regenzeit fließen. In der Schlucht des Asif Tamraght, diese ist ca. 10 Gehminuten von den Wasserfällen entfernt, fließt jedoch auch im Sommer Wasser.

Nach unserem schönen Ausflug in der Natur Marokkos fuhren wir weiter nach Taghazout. Taghazout ist die Surf City Marokkos und liegt ca. 1 Stunde vom Flughafen Agadir entfernt. Wie die Bezeichnung Surf City bereits verrät, eignet sich Taghazout aufgrund des starken Windes sehr gut für Wassersportaktivitäten.
Wir besichtigten das Hotel Paradis Plage Surf Yoga & Spa Resort (5*). Das Hotel liegt direkt am Strand und wurde im typisch marokkanischen Stil gebaut. Mir hat dieses Hotel besonders gut gefallen. In den Monaten Mai, September und Oktober weht weniger Wind als in den anderen Monaten. Wer also nur zum Baden nach Taghazout fährt, sollte in diesen Monaten reisen. Danach besuchten wir das Hyatt Place Taghazout (5*), dieses Hotel liegt etwas oberhalb des Strandes. Es wurde erst 2015 eröffnet und ist sehr modern. Der einzige Nachteil ist, dass es nicht direkt am Strand liegt. Es verkehrt ein Shuttlebus zwischen Hotel und Strand (Entfernung ca. 1 km).

Nach der Besichtigung fuhren wir wieder zurück nach Agadir und besichtigten die Hotels Sofitel Agadir Royal Bay Resort (5*) und Sofitel Thalassa Sea & Spa Resort (5*). Die Hotels liegen beide am Strand und nebeneinander. Wenn man eines dieser Hotels bucht darf man alle Einrichtungen inkl. Restaurants des Schwesternhotels mitbenutzen.

Danach besichtigten wir noch das Iberostar Founty Beach (4*) welches sich hervorragen für Familien eignet. Dieses Hotel wird 2017 komplett neu renoviert.

Am Abend aßen wir im marokkanischen Restaurant unseres Übernachtungshotels Les Dunes D’Or.

Am darauffolgenden Morgen trafen wir uns um 09:00 Uhr in der Lobby zur Abfahrt nach Marrakesch. Die Fahrt von Agadir nach Marrakesch dauert ca. 4 Stunden. Auf der Fahrt hatten wir einen wunderschönen Ausblick auf das Atlasgebirge. In Marrakesch checkten wir im Hotel Les Jardins De L’Agdal ein, in dem wir unsere letzten 2 Nächte verbrachten. Ein schönes marokkanisches 5* Hotel. Leider liegt das Hotel nicht direkt im Zentrum von Marrakesch, man fährt ca. 15 Minuten mit dem Taxi ins Zentrum. Ansonsten hat mir das Hotel sehr gut gefallen. Am Nachmittag fuhren wir mit der Pferdekutsche zur Medina. Dort bekamen wir eine geführte Tour durch den Souk, anschließend hatten wir noch ein paar freie Minuten um ein paar Souvenirs einzukaufen.
Am Abend fuhren wir zurück in unser Übernachtungshotel.

Am nächsten Tag besichtigten wir bereits am Vormittag 3 Hotels. Das Hotel Atlas Ani (4*), ein sehr schönes Hotel im Herzen Marrakeschs, eignet sich auch sehr gut für Geschäftsreisende.
Danach besichtigten wir das Hotel Idirissides Premium Urban Club (4*), ein typisch marokkanisches Hotel ebenfalls in der Nähe der Altstadt. Zuletzt besichtigten wir noch das Hotel Atlas Targa (4*), ein Familienhotel mit Kinderanimation und Wasserrutschen am Stadtrand. Ins Zentrum von Marrakesch sind es ca. 9 km. Ein Hotelshuttle ist inklusive.

Nach den Besichtigungen aßen wir im Cafe Arabe zu Mittag. Das Cafe Arabe liegt in der Medina.

Am Nachmittag besichtigten wir 3 Riads. Das Riad Armelle (4*), mit einem wunderschönen Pool auf der Dachterrasse. Das Riad Anayela (5*) und das Riad Catalania (5*). Alle 3 Riads liegen direkt in der Medina und haben mich voll und ganz überzeugt. Das einzige Manko beim Riad Anayela ist, dass es dort keinen Pool gibt. Wer eine kleine, typisch marokkanische, familiäre und gut gelegene Unterkunft sucht, sollte sich unbedingt mit den Riads vertraut machen.

Unseren letzten Abend in Marrakesch verbrachten wir im Lotus Club. Ein angesagter Club in dem man zum Essen und auch zum Feiern hingehen kann.

Am nächsten Tag flogen wir um 12:40 Uhr von Marrakesch zurück nach Wien.

Karina Kreutzer im Juni 2016



Verfasser

Karina Kreuzer

Zurück nach oben