Rundreise - Islands Traumreise


Kategorie:

Reiseveranstalter:
Rundreise Island
lade Daten
Beschreibung
pfeil nach unten

Rundreise - Islands Traumreise

Entdecken Sie Blumen in der Steinwüste, Solfatare neben Gletschereis und mit Basaltsäulen verzierte Wasserfälle neben heißen Quellen. Ihr erfahrener Reiseleiter zeigt Ihnen die bizarren Kontraste Islands genauso wie die einsamen Fjorde des Nordwestens und die Highlights entlang der Ringstraße. Kleine Gruppen und authentische Gästehäuser lassen Sie tief in das Land eintauchen.

Reiseverlauf:

1. Tag: Keflavik - Reykjavik

(Donnerstag) Individuelle Anreise nach Keflavik und Transfer zum Hotel in Reykjavik.Eine Nacht in Reykjavik im Fosshotel Baron (zweckmäßig). Ca. 50 km/ ca. 45 Min.

2. Tag: Reykjavik - Stykkisholmur

(Freitag) Die Halbinsel Snæfellsnes bietet eine der faszinierendsten und vielfältigsten Landschaften Islands: üppige Fjorde, vulkanische Hügel, dramatische Klippen, schwarze Strände und ausgedehnte Lavafelder. Sie zeigt daher eine kompakte Übersicht des Besten, was die Destination Island zu bieten hat. Ihre Fahrt führt rund um die Halbinsel, die vom Gletscher Snæfellsjökull, einem formschönen Kegelvulkan, dominiert wird. Der Snæfellsjökull ist auch bekannt als Schauplatz des Romans „Reise zum Mittelpunkt der Erde“ von Jules Vernes. An idyllischen Fischerdörfern vorbei fahren Sie zum kleinen Ort Arnarstapi zu Füßen des Gletschersystems des Snæfellsjökull. Bei einer kleinen Wanderung entdecken Sie auch die zahllosen Meeresvögel, die auf den Klippen brüten und spazieren an der Küste der Halbinsel entlang des schwarzen Sandstrandes von Djupalonssandur. Über den Fischerort Grundafjördur geht es entlang der Nordküste der Halbinsel zum Hafenort Stykkisholmur, dessen bunte Holzhäuschen einen malerischen Charme versprühen. Eine Nacht auf der Snaefellsnes Halbinsel im Fosshotel Stykkisholmur (Mittelklasse). Ca. 300 km/ca. 4 Std. (Frühstück)

3. Tag: Stykkisholmur - Patreksfjördur

(Samstag) Mit der Baldurfähre überqueren Sie den Fjord Breidarfjördur (ca. 2,5 Std.), der für seine vielen kleinen Inseln bekannt ist. Nach Ankunft in Brjanslækur Weiterfahrt entlang der einsamen Westfjorde mit steilen Bergen. Über einen Pass führt der Weg weiter nach Westen nach fischreichen Patreksfjördur. Von dort geht es zum berühmten Vogelberg Latrabjarg mit seiner großen Papageitaucher- und Lummenkolonie an die westlichste Spitze der Insel und auch Europas. In der bis zu 400 m hohen senkrechten Felswand brüten Millionen von Vögel - ein idealer Ort für Ornithologen und Fotografen. Der beste Monat zur Vogelbeobachtung ist der Juni. Eine Nacht in der Umgebung von Patreksfjördur im Hotel West (zweckmäßig). Ca. 150 km/ca. 2,5 Std. (Frühstück)

4. Tag: Patreksfjördur - Latrabjarg - Sudureyri

(Sonntag) Heute geht es entlang einer imposanten Kulisse von unzähligen, teils unbewohnten Fjorden mit traumhaften Stränden, in den Norden der Westfjorde. Auf dem Weg liegt der pyramidenförmige Wasserfall Dynjandi, der sich über eine 100 m hohe Gesteinskante ergießt. Ziel des Tages ist der kleine Fischerort Sudureyri. Eine Nacht in der Umgebung von Sudureyri im Gästehaus Fisherman (zweckmäßig). Ca. 200 km/ ca. 3,5 Std. (Frühstück, Abendessen)

5. Tag: Sudureyri - Isafjördur - Holmavik

(Montag) Der Hauptort der Region, Isafjördur, liegt eingebettet zwischen hohen Bergen. Wir folgen den Fjorden des Isafjardardjup entlang nach Osten und erreichen Holmavik. Dieser Landesteil war seit jeher für die schwarze Magie seiner Bewohner berüchtigt; eine Geschichte die im Zaubereimuseum von Holmavik dokumentiert wird. Eine Nacht im Raum Holmavik im Gästehaus Laugarholl (Mittelklasse). Ca. 270 km/ca. 4 Std. (Frühstück, Abendessen)

6. Tag: Holmavik - Saudakrokur

(Dienstag) Wir folgen der Küste über Blönduos weiter Richtung Norden in den Skagafjördur. Die Region ist bekannt für seine zahlreichen Islandpferde. Hier gibt der Grassodenbauernhof in Glaumbaer Einblick in den bäuerlichen Alltag in früherer Zeit. Auch ein Ausritt auf den beliebten Islandpferden lässt sich auf Wunsch an diesem Tag organisieren (fakultativ). Eine Nacht in Saudarkrokur im Hotel Mikligardur (zweckmäßig) .Ca. 300 km/ca. 4,5 Std. (Frühstück)

7. Tag: Saudakrokur - Akureyri - Myvatn

(Mittwoch) Wir umrunden die nördliche Halbinsel mit dem malerisch gelegenen Fischereihafen Siglufjördur, der seine Blütezeit während des Heringfangs in den 50er Jahren erlebte. Entlang des Eyjafjördur geht es weiter zum Hauptort des Nordens, Akureyrri. Hier haben Sie die Möglichkeit auf einer ca. 3 Std. Bootsfahrt, Wale zu beobachten (fakultativ). Buckelwale und Delphine werden bei der Fahrt in traditionellen isländischen Fischerbooten mit hoher Wahrscheinlichkeit gesichtet. Alternativ haben Sie Gelegenheit, die Hafenstadt auf eigene Faust zu entdecken. Vorbei am Wasserfall der Götter", dem Godafoss führt unser Weg schließlich weiter in die Umgebung des Sees Myvatn mit seiner ausgedehnten, z. T. noch aktiven vulkanischen Landschaft. 2 Nächte im Fosshotel Myvatn (Mittelklasse). Ca. 300 km/ca. 4,5 Std. (Frühstück)

8. Tag: Myvatn

(Donnerstag) Dieser Tag steht im Zeichen der vulkanischen Vielfalt rund um den See Myvatn. Hier erwarten Sie bizzare Formationen im Lavalabyrinth Dimmuborgir, die Pseudokrater in Skutustadir, dampfende Schwefelfelder  und die brodelnden Schlammquellen von Namaskard. Auf kurzen Wanderungen werden Sie diese atemberaubende vulkanische Landschaft intensiv erleben können. Auch Freunde der Vogelbeobachtung kommen an den Ufern des Myvatn-Sees auf ihre Kosten. (Frühstück)

9. Tag: Myvatn - Egilsstadir - Breiddalsvik

(Freitag) Anschließend weiter zum imposanten Dettifoss, Europas mächtigstem Wasserfall in der Jökulsargljufur-Schlucht. Durch die unbewohnte Mödrudalsheidi-Einöde des Hochlands erreichen Sie die Ostküste Island, die mit ihren malerischen Fjorden auch Fundort seltener Mineralien ist. Eine Nacht im Raum Breiddalsvik im Gästehaus Blafell (zweckmäßig). Ca. 300 km/ca. 4,5 Std. (Frühstück)

10. Tag: Breiddalsvik - Jökulsarlon - Skaftafell - Kirkjubaejarklaustur

(Samstag) Die Strecke führt entlang der malerischen Küste der Ostfjorde gen Süden. Hohe Berge, Buchten und zauberhafte Fischerdörfer umrahmen die Fjordlandschaft bis Sie bei Höfn in das Einzugsgebiet von Europas größtem Gletscher kommen - dem Vatnajökull. Ein Höhepunkt des Tages bildet die Bootsfahrt auf der Gletscherlagune Jökulsarlon (ca. 40min) inmitten von beeindruckenden Eisbergen. Im Nationalpark Skaftafell reichen die Gletscherzungen vom Vatnajökull bis fast ans Meer herab und bilden einen imposanten Kontrast zu den üppig bewachsenen Hängen. Zahlreiche Wanderwege, u.a. zum Wasserfall Svartifoss, laden ein, die Landschaft des Nationalparks zu entdecken. Eine Nacht im Raum Kirkjbaejarklaustur im Fosshotel Nupar (Mittelklasse). Ca. 370 km/ca. 5 Std. (Frühstück, Abendessen)

11. Tag: Kirkjubaejarklaustur - Fjallabak - Landmannalaugar - Hella

(Sonntag) Kaum anderswo ist die faszinierende Urtümlichkeit der isländischen Landschaft eindrucksvoller als im Naturschutzgebiet Fjallabak. Die schmale Hochlandpiste verläuft am Gletscher Myrdalsjökull vorbei bis zur rund 600 m langen und etwa 200 m tiefen Vulkanspalte Eldgja. Zwischen farbigen Liparitbergen und Lava-Feldern geht es bis nach Landmannalaugar. Die Hochlandoase gehört zu den absoluten Naturperlen Islands! Die intensiven Farbfacetten sind besonders für Fotografen ein Paradies: bunte Liparitberge, die in leuchtend roten und gelben Farbtönen schimmern, bilden gemeinsam mit erkalteten Lavaströmen und klaren blauen Seen ein großartiges Panorama. Bei einer Wanderung können Sie die Landschaft aus schwarzer Obsidianlava und der Farbenpracht der Berge näher entdecken, zur Entspannung lädt danach ein Bad in einer der heißen Quellen ein. Eine Nacht in der Umgebung von Hella im Hotel Hvolsvöllur (zweckmäßig). Ca. 200 km/ ca. 5 Std. (Frühstück)

12. Tag: Hella - Golden Circle - Reykjavik

(Montag) Sie setzen die Fahrt fort in das geothermale Gebiet der Geysire. Alle ca. 5-10 Min. schießt der Strokkur eine Wasserfontäne bis zu 30 m in die Höhe. An zahlreichen anderen kleineren Quellen blubbert und zischt es vor sich hin. In der näheren Umgebung befindet sich auch der Gullfoss, der in einen tiefen Canyon stürzt. Im Thingvellir Nationalpark wurde bereits im 10. Jh. von den Wikingern das älteste Parlament Europas gegründet, dessen Beschlüsse mehrere Jahrhunderte lang vom Gesetzesberg verkündet wurden. Hier steht man sozusagen mit einem Bein in Amerika und mit dem anderen in Europa, da die eurasische und nordamerikanische Kontinentalplatte an dieser Stelle auseinanderdriften. Dies ist durch Verwerfungen und zahlreiche Spalten deutlich erkennbar. Das weite Tal gehört zum Weltnaturerbe der UNESCO. Weiterfahrt nach Reykjavik. Eine Nacht in Reykjavik im Fosshotel Baron (zweckmäßig). Ca. 200 km/ca. 3 Std. (Frühstück)

13. Tag: Reykjavik - Keflavik

(Dienstag) Transfer zum Flughafen und individuelle Rückreise. Ca. 50 km/ca. 45 Min. (Frühstück)

Informationen im Überblick
pfeil nach unten
KEF12590 DER1245417 jpg web
KEF12590 DER1246222 jpg web
KEF12590 DER1246951 jpg web
KEF12590 DER1247377 jpg web
KEF12590 DER1248928 jpg web
KEF12590 DER1249199 jpg web
KEF12590 DER1252273 jpg web
KEF12590 DER1256122 jpg web
KEF12590 DER1256752 jpg web
KEF12590 DER1259771 jpg web
KEF12590 DER1259907 jpg web
KEF12590 DER1262435 jpg web
KEF12590 DER1271975 jpg web
KEF12590 DER1273080 jpg web
KEF12590 DER1273081 jpg web
KEF12590 DER1273183 jpg web
KEF12590 DER1273184 jpg web
KEF12590 DER1273185 jpg web
KEF12590 DER1273188 jpg web
Mehr Bilder anzeigen
pfeil nach unten
Leistungen
pfeil nach unten

Eingeschlossene Leistungen:

  • Transfers ab/bis Flughafen Keflavik
  • Gruppenreise lt. Reiseverlauf im Minibus
  • 12 Nächte in den genannten oder gleichwertigen Hotels/Gästehäusern in Zimmern mit Bad (zweckmäßig bis Mittelklasse) (DI X, EI X)
  • 12x Frühstück, 3x Abendessen
  • Deutschsprechende Fahrerreiseleitung (2.-12. Tag)
  • Ausflüge und Eintritte: Bootsfahrt Gletscherlagune Jökulsarlon
  • Fährüberfahrt Breidafjördur
  • Reiseführer
Termin & Preise

kalender

kalender

reisende

reisenden
FILTERN
lade Daten


Unverbindliche Anfrage


jetzt anfragen
Zurück nach oben