Städteflug Rom


Städteflug Rom © Ruefa

Kategorie:

Reiseveranstalter:
Die ewige Stadt
lade Daten
Beschreibung
pfeil nach unten

Städteflug Rom - Die ewige Stadt

Eine unglaubliche Kombination von Kunst, Natur, Architektur, Geschichte, Mode und Küche sind nur einige Elemente, die die "ewige Stadt" zu einer der anziehendsten der Welt machen. Rom schaffte eine einzigartige Verbindung der Nachlässe aus der Antike, dem Mittelalter, der Renaissance und des Barock mit der heutigen Zeit. Mit seinen über 100 Kirchen und dem Vatikanstaat ist Rom die Hauptstadt der Christen. Entdecken Sie selbst "das süße Leben - la dolce Vita" und die Schönheit der "ewigen Stadt".

Reiseverlauf:

1. Tag: Anreise Rom - fakultativ: Rundgang Altstadt 

Treffpunkt am Flughafen Linz. Sonderflug von Linz nach Rom. Nach Ankunft in Rom Abholung am Flughafen. Transfer zum Hotel. Der Nachmittag steht zur freien Verfügung.

Nach Ankunft im Hotel Möglichkeit zur Teilnahme an einem fakultativen Stadtrundgang:

Die Altstadt Roms (Trevi Brunnen, Pantheon (mit Innenbesichtigung), Piazza Navona, Spanische Treppe | zu Fuß ab HotelDie Fontana di Trevi ist der monumentalste Barockbrunnen Roms und wurde in Anlehnung an Entwürfe Berninis von N. Salbi im 18. Jh. erbaut. Das Pantheon, das besterhaltene Bauwerk der römischen Antike wurde 27 v. Chr. von Marcus Vispanius Agrippa, dem vertrauten Freund und Feldherrn des Augustus, als Tempel errichtet und später mehrmals erneuert, besonders in den Jahren 120-126 unter Hadrian. Die langgestreckte belebte Piazza Navona ist die für das Rom des 17. Jh. am meisten charakteristische Platzanlage. Drei Springbrunnen schmücken den Platz. Die im Barockstil angelegte, im Sommer meistens blumengeschmückte Spanische Treppe steigt in malerischem Wechsel von Stufen und Rampen zu der auf dem Pincio gelegenen zweitürmigen Kirche Santissima Trinita dei Monti an. Der Rundgang endet bei der Spanischen Treppe.

2. Tag: Rom - fakultativ: Engelsburg, Petersplatz und PetersdomFrühstück im Hotel Der Tag steht zur freien Verfügung.

Am Vormittag Möglichkeit zur Teilnahme an einem fakultativen Besichtigungsprogramm:

Engelsburg (von außen), Petersplatz und Petersdoms (Innenbesichtigung)Fahrt mit der U-Bahn bis zur Station Lepanto. Spaziergang zur Engelsburg (von außen). Gegenüber der Engelsbrücke erhebt sich auf dem rechten Tiberufer die Engelsburg, die von Kaiser Hadrian seit 130 n. Chr. als Mausoleum für sich und seine Nachfolger erbaut wurde. Der Rundbau, der auf einem quadratischen Unterbau ruht, war einst mit Marmor verkleidet, in den Grabkammern waren die römischen Kaiser bis 217 n. Chr. beigesetzt. Der Vatikanstaat liegt am rechten Ufer des Tiber. Er umfasst das als Ersatz für den 1870 aufgehobenen Kirchenstaat geschaffene souveräne Staatsgebiet des Papstes innerhalb der Stadt Rom. Der großartige Petersplatz vor der gewaltigsten Kirche der Christenheit bestimmt die Wirkung entscheidend mit. Das Oval wird von vierfachen halbkreisförmigen Kolonnaden mit 284 Säulen und 88 Pfeilern dorischer Ordnung eingefasst, auf deren Balustrade 140 kolossale Heiligenstatuen stehen. An der Westseite des Petersplatzes erhebt sich an der Stelle einer altchristlichen Basilika die Peterskirche (Innenbesichtigung). Die alte Kirche wurde von Kaiser Konstantin dem Großen auf Bitten des Papstes Sylvester im 4. Jh. über dem Grabe des Apostels Petrus erbaut und im Jahre 326 geweiht. Es war eine fünfschiffige Basilika mit Säulenvorhof, die vielfach erweitert und mit Kapellen und Klöstern umbaut wurde. Das Innere überwältigt durch seine immensen Ausmaße. Rechts von St. Peter steht der Vatikanische Palast, der im 6. Jh. begonnen, aber erst seit dem 14. Jh. anstelle des Laterans ständiger Wohnsitz der Päpste ist. Der Palast wurde vielfach erweitert und umgebaut, im Inneren befinden sich etwa 1400 Säle, Kapellen und Zimmer. Das Programm endet beim Petersdom. Tipp: Besichtigen Sie auf eigene Faust die Kuppel des Petersdomes gleich im Anschluss an die Besichtigung des Doms. Es ist ein Highlight, dass man sich nicht entgehen lassen sollte. Von der Aussichtsplattform hat man einen grandiosen Ausblick auf die Stadt. Auch der Blick ins Innere der Kuppel ist faszinierend. Hinweis: Die erste Etappe kann mit dem Lift oder zu Fuß bewältigt werden, dann geht es allerdings auf vielen Stufen weiter nach oben.

3. Tag: Rom - fakultativ: Kolosseum, Forum Romanum, Kapitol, NationaldenkmalFrühstück im Hotel Der Tag steht zur freien Verfügung.

Am Vormittag Möglichkeit zur Teilnahme an einem fakultativen Besichtigungsprogramm:

Kolosseum (Innenbesichtigung), Forum Romanum, Kapitolhügel, NationaldenkmalFahrt mit der U-Bahn bis zur Station Coloseo. Mit dem strengen Rhythmus seiner Proportionen hat das im 1. Jh. n. Chr. erbaute Kolosseum, auch Flavisches Amphitheater genannt, von jeher als ein Symbol der Größe Roms gegolten. Der Grundriss des Kolosseums ist eine Ellipse, das Äußere ist aus Travertinquadern ausgeführt, im Inneren sind auch Tuff und Ziegel verwendet. Von Vespasian ab 72 n. Chr. dreistöckig errichtet, wurde der Bau von Titus um das vierte Geschoß erhöht und 80 n. Ch. mit hundert-jährigen Kampf- und Jagdspielen eingeweiht. Von der Via del Campidoglio, zwischen dem Konserva-torenpalast und dem Senatorenpalast, öffnet sich ein prächtiger Blick über die Reste des Forum Romanum und die mächtigen Ziegelmauern des Palatins. Im Hintergrund der Titusbogen und das Kolosseum. Die Niederung im Südosten des Kapitols wurde schon im 6. Jh. v. Chr. durch die Cloaca Maxima zum Tiber entwässert und diente als Marktplatz sowie als Ort für Volksversammlungen und Gerichtsverhandlungen. Das Kapitol ist der kleinste, aber geschichtlich bedeutsamste unter den Hügeln Roms. Auf seinem nördlichen Gipfel steht die Kirche Santa Maria in Aracoeli, südlich schließt sich an die Kirche das Kapitolinische Museum an, die städtische Sammlung antiker Skulpturen. Der Kapitolsplatz wurde 1547 nach Plänen Michelangelos begonnen und ist eine der schönsten Platzschöpfungen der Renaissance. Das Nationaldenkmal von Viktor Emanuel II. ist ein bemerkenswert großes Gebäude aus weißem Marmor. Dieses Denkmal wurde zu Ehren Victor Emanuels II. errichtet. Obwohl es in seinem allgemeinen Entwurf keine Türme enthält, zieht die mittelalterliche Struktur immer noch die Aufmerksamkeit von fast allen Teilen Roms auf sich, weil ihre Farbe in einer Reihe von erdfarbenen Gebäuden hervorsticht. Das Programm endet beim Nationaldenkmal.

4. Tag: Rom - Rückreise 

Frühstück im Hotel Der Vormittag steht zur freien Verfügung. Um die Mittagszeit Transfer zum Flughafen. Sonderflug nach Linz.

Änderungen im Reiseverlauf vorbehalten! / F=Frühstück, M = Mittagessen, A=Abendessen, N=Nächtigung

Informationen im Überblick
pfeil nach unten
VBG219998 Engelsburg in Rom
VBG28518 Kolosseum in Rom
VBG221427 Rom
Leistungen
pfeil nach unten

Inkludierte Leistungen

  • Sonderflüge Linz-Rom-Linz in der Economy Class
  • Flughafentaxen, Steuern und Gebühren, 20 kg Freigepäck
  • 3 Nächtigungen inkl. Frühstück im Hotel The Republic**** auf Doppelzimmer
  • Transfers Flughafen - Hotel - Flughafen
  • Parkticket am Flughafen Linz (Charterparkplatz für die Dauer des Aufenthalts)
  • Ruefa Reisebegleitung
  • Reiseführer Rom inkl. Stadtplan

Nicht inkludiert

  • Mahlzeiten, Getränke und Eintritte
  • Persönliche Ausgaben und Trinkgelder
  • Versicherungen
  • Nächtigungssteuer € 6,- pro Person pro Nacht | zahlbar vor Ort im Hotel)
  • Fakultative Besichtigungsprogramme
Termin & Preise

kalender

kalender

reisende

reisenden
FILTERN
lade Daten


Unverbindliche Anfrage


jetzt anfragen
Zurück nach oben