Urlaubswelt » Reiseberichte/-blog » Mit Emirates und Aida nach Dubai

  Reisebericht als PDF herunterladen

Mit Emirates und Aida nach Dubai



Dubai und AIDA-Diva auf Einladung von Emirates und AIDA

mit dem A380 von München nach Dubai

28.11.-30.11.2013

Wir arbeiten seit Jahren mit Emirates und AIDA zusammen und daher kam die Einladung, den A380 kennen zu lernen und die AIDA Diva in Dubai zu besuchen. Solche Einladungen muss man natürlich annehmen.

1. Tag: Donnerstag 28.11.13

Wir treffen uns in München nach dem Einchecken in der Emirats Lounge. Wir, das sind zehn Führungskräfte und leitende Angestellte großer österreichischer Reiseunternehmen. Unter der Leitung von Reinhard Pelikan (Birdy) und Martin Gross (Chef von Emirates Österreich) starten wir zu unserem Kurztrip nach Dubai.

Der A380 steht am Pier. Dieses Flugzeug ist absolut beeindruckend. Ich kann es kaum erwarten meinen Platz in der Business Class zu belegen. Jeder Sitz kann zu einem Bett umfunktioniert werden. Eine kleine Bar versorgt einen zu jederzeit mit Getränken. Das Essen kurz gesagt – ein Traum!! Vorspeisen nach Wahl, Hauptspeisen zur Wahl. Ich entscheide mich für Fisch und zum Schluss noch eine kleine Käsevariation. Bevor wir losrollen gibt es schon mal ein Gläschen Champagner. Gleich nach dem Start treffen wir uns an der „Bar“. Ja richtig gehört, die A380 der Emirates hat auch eine geräumige Bar. Hier kommen wir uns schon ein wenig näher und Tauschen erste Branchenerfahrungen aus. Das Unterhaltungsprogramm lässt keinen Wunsch offen. Die neuesten Filme werden gezeigt, Spiele, Nachrichten, Musik…. Zum Schluss kommen wir alle zur gleichen Überzeugung, der Flug war zu kurz, wir konnten alles gar nicht so richtig durchtesten. Anschnallen – wir landen in Dubai. Wir landen am späten Abend in Dubai. Hier werden wir bereits von der Agentur abgeholt und zu unserem Hotel Sofitel „The Palm“ gebracht. Unser Fahrer hat irgendwie die falsche Information und will uns zu einem anderen Sofitel in Dubai bringen. Wir checken das noch rechtzeitig und kommen dann etwas verspätet in unserem Hotel an. Das Sofitel liegt auf der Insel „The Palm“. Diese Insel wurde künstlich angelegt. Man fährt den Stamm der Palme entlang bis zum Gipfel des scheinbaren Baumes, dann geht es unter einem Tunnel durch und so kommt man zum Atlantis Hotel. Dieses Hotel zählt zu den größten in Dubai und ist eines der bekanntesten Hotels weltweit. Das Hotel Sofitel liegt in unmittelbarer Nähe zum Atlantis. Wir trinken noch ein Bierchen an der Bar und dann geht es ins Bett. Na aber da muss ich doch noch was über das Hotelzimmer erzählen. Die Suite hat so gefühlte 100 m², ein großes Wohnzimmer mit exklusiven Möbel, ein Schlafzimmer mit einem großen Doppelbett, Balkon mit Blick aufs Meer, ein riesiges Badezimmer mit einer freistehenden Badewanne und zwei Toiletten, Herz was willst Du mehr!!! Nur einen Nachteil hat das Ganze – wie kann man die Lichter ausschalten??? Es dauert eine Weile bis ich endlich die Schalter gefunden und alle Lichter ausgeknipst habe.

2. Tag: Freitag 29.11.13

Wir treffen uns um 08.00 Uhr zum Frühstück. Die Gruppe hat sich geteilt, die Golfspieler sind bereits um 06.30 Uhr zum Golfplatz Dubai gefahren. Wir besichtigen heute den Burj Khalifa, mit 830 Meter das höchste Gebäude der Welt. Bis zur Einweihung hieß das Gebäude Burj Dubai, seither trägt es den Namen des Präsidenten der Vereinigten Arabischen Emirate.

Aber zuerst einmal gibt es Frühstück. Genauso wie die Suite ist auch das Frühstück „erste Sahne“. Es gibt so ziemlich alles was man sich vorstellen kann. Das Buffet ist so groß, dass man es gar nicht schafft in alle Töpfe und Pfannen zu schauen. Nach dem Frühstück wartet bereits unser Bus und wir fahren zum Burj Khalifa. Über ein riesiges Einkaufszentrum betritt man den Eingangsbereich für die Auffahrt zum Burj. Die Auffahrt mit dem Lift dauert nur wenige Sekunden, bis man dann in zirka 500 Meter den Bereich erreicht bis zu dem Besucher fahren dürfen. Das Wetter ist herrlich und es gibt eine hervorragende Sicht. Man sieht hinaus auf die Insel „The Palm“ und auch „The World“ ist zu sehen. Diese Insel ist allerdings noch nicht in Betrieb, aber man erkennt schon die einer Weltkarte ähnelnde Anordnung der Inseln. Nach einer Weile verlassen wir wieder den Aussichtsbereich und fahren hinab ins Einkaufszentrum „Dubai Mall“. Hier befindet sich eines der größten Aquarien weltweit. Nach einem Bummel durch das Einkaufszentrum und einen kurzen Halt beim Aquarium gönnen wir uns einen Kaffee am Platz vor dem Burj Al Arab. Das Wetter ist ideal. Anschließend fahren wir mit dem Bus zum „One and only Royal Mirage“ Hotel auf der Palme. Hier wurde eine Führung für uns angemeldet. Mrs. Thodda führt uns durch das Hotel. Wir haben Glück, denn einige Gäste kommen später und wir können doch noch ein Zimmer besichtigen, denn das ganze Hotel ist ausgebucht. Die Anlage einfach sagenhaft, im arabischen Stil erbaut, tolle Restaurants, fantastische Poollandschaften. Ich kenn das Hotel von einer Führung im Mai dieses Jahres, aber dennoch ist es immer interessant sich diese Luxushotels anzuschauen. Nach der Führung geht es zurück ins Hotel. Wir haben nun Zeit zur freien Verfügung. Ich nütze diese für ein Sonnenbad am Hoteleigenen Sandstrand. Die Sonnenliegen und natürlich die Handtücher werden für mich hergerichtet, Luxus in allen Belangen. Wer im Hotel Sofitel The Palm (http://www.sofitel.com/de/hotel-6541-sofitel-dubai-the-palm-resort-spa-newly-opened/index.shtml) absteigt, der wird von vorne bis hinten verwöhnt!! Ein wenig ausruhen und dann treffen wir die Golfer, die ebenfalls einen schönen Tag hatten. Dubai hat ja einen der weltweit schönsten und exklusivsten Golfplätze der Welt.

Nun geht es mit dem Bus zur Aida-Diva, die im Hafen von Dubai liegt. Auch hier werden wir bereits von der österreichischen Clubmanagerin in Empfang genommen. Wir haben das große Glück, dass wir die Brücke besichtigen dürfen. Seit dem Unglück der Costa Concordia darf nur noch bestimmtes Personal in diese Kommandozentrale. Große Bildschirme und kleine Sticks haben heute die Steuerungsaufgabe übernommen. Waren es früher riesige Steuerräder, so genügt heute ein vier Zentimeter langer Stick, mit dem dieser Riesenkoloss gesteuert wird. Wir besichtigen noch einige Kabinen, von der Innen- bis zur Außen- bzw. Balkonkabine. Dann geht es ins Restaurant Rossini. Hier wurde ein tolles Menü für uns zusammengestellt. Das Essen hat durchaus „Hauben Niveau“. Es gibt österreichischen Wein und der Schnaps kommt ebenfalls aus Österreich.

Anschließend geht es noch an die Bar. Es ist spät geworden und wir müssen von Bord und fahren zurück in unser Hotel.

3. Tag: Samstag 30.11.13

Vor dem Frühstück machen wir noch einen Hotelrundgang mit Helen Weber, der Sales Managerin. Das Hotel hat verschiedene Hotelkategorien, von der großen Suite, die wir ja bewohnen bis hin zum Standard-Zimmer, das immer noch purer Luxus ist. Nach der Führung haben wir noch Zeit für den Pool. Ich hab das Glück, dass ich eines der Kabanas bekomme, die rund um den Pool gebaut sind. Das Wasser ist herrlich, gar nicht daran zu denken, dass es zuhause schneit. Um 14.00 Uhr werden wir abgeholt. Es geht direkt zum Flughafen Dubai. Es gibt einen eigenen Business Class Terminal, bei dem das Einchecken richtig Spaß macht, weil man nicht anstellen muss. Einige kaufen noch ein, andere genehmigen sich noch einen Drink. Hier trennen sich unsere Wege, denn ich fliege mit einer Kollegin nach München, während die anderen direkt nach Wien zurückfliegen.

Wir fliegen diesmal mit einer Boing 777, auch Business Class. Die Business Class ist auch super, allerdings kann sie nicht an die des A380 heran. Das Service ebenfalls sehr gut. Ich lege meinen Sitz um und kann so ein wenig schlafen. So vergeht die Reise im nu und schon heißt es wieder „fasten seat belt“ für den Anflug auf München.

Hier verabschiede ich mich von meiner Kollegin Alexandra, und fahre zurück nach Österreich. Der Winter hat Einzug gehalten, teilweise liegt schon ein wenig Schnee.

Besten Dank an Emirates und Aida für die tolle Inforeise. Ich konnte wieder viele Eindrücke von Dubai sammeln und hab wieder viele Ideen bekommen, wie wir künftig diese Region noch besser vermarkten können. Dass AIDA ein tolles Konzept hat, wusste ich schon vorher, aber es ist immer wieder gut eine Rückbestätigung zu bekommen. Danke AIDA, danke Emirates danke an Birdy.

©Harald Schobesberger 131202


Auch sehr interessant...


Verfasser

Harald Schobesberger



Angebote


Lade Daten...
Zurück nach oben