Asien » Vorderer Orient

Asien – uralte Kultur in traumhaft schönen Ländern

Postkarten-Strände, die restlos begeistern, gehen mit alten Traditionen und unendliche wertvollen Sehenswürdigkeiten Hand in Hand. Asien bietet ein unglaubliches Spektrum an Erlebnissen.

Malediven - Traumziel im Indischen Ozean

Eine Reise ins Paradies erwartet den Besucher auf den Malediven. Postkarten-Idylle mit pudrigen Sandstränden, Palmen, azurblauem Wasser und einer Unterwasserwelt von unglaublicher Vielfalt und Schönheit. Das Wasser ist hier so klar, dass die Sichtweite für Taucher und Schnorchler die spannendsten Wasserlebewesen und buntesten Korallen freigibt. Es ist nicht verwunderlich, dass die Malediven auch oft von Liebenden als der perfekte Ort für den Start in ein gemeinsames Leben auserkoren werden – und ehrlich, eine Hochzeit an einem der Traumstrände hat schon was sehr Romantisches.

Thailand - Kultur, Kulinarik & Badevergnügen

Selbstverständlich fällt es auch Thailand nicht schwer, beim Ranking um die schönsten Strände mitzuhalten und bekannte Destinationen wie Khao Lak oder die Inseln Ko Samui sowie Phuket wissen, ihre Gäste zu überzeugen. Thailand besitzt auch eine reiche Tradition, die wunderschöne Eindrücke bereithält. Sehr sehenswert auch die zahlreichen und überaus prachtvollen buddhistischen Tempelanlagen, wie etwa Wat Phra That Doi Suthep nahe der Stadt Chiang Mai. In der goldenen Pagode soll sich eine Buddha-Reliquie befinden, die Jahr für Jahr viele Pilger anzieht. Bangkok, die Hauptstadt von Thailand, zählt zu den atemberaubendsten Metropolen weltweit und hier reihen sich die Highlights zur Besichtigung förmlich aneinander. Prunkvoll zeigt sich der große Königspalast, in dem heute ein Museum untergebracht ist und zur Besichtigung offen steht, ebenso wie der benachbarte Tempel Wat Phra Kaeo mit dem berühmten meditierenden Smaragd-Buddha und dem monumentalen Tempel Wat Arun am Ufer des Mae Nam Chao Phraya. Aber Bangkok ist auch das pulsierende Leben, wie sich etwa auf der Khaosan Road deutlich zeigt. Ein Gedicht auch die thailändische Kulinarik, die oft für eine wahre Geschmacksexplosion sorgt. Wer es nicht gewohnt ist, sollte sich aber langsam an die Schärfe herantasten und nicht sofort „very spicy“ wählen, denn bei dieser Dimension bleibt Europäern oft im wahrsten Sinne die Luft weg.

Kambodscha - Jahrhundertealte Geschichte

Traumhafte Strände kann auch Kambodscha vorweisen, aber das Eindrückliche an diesem Land ist die Authentizität, die echtes Asien-Feeling rüberkommen lässt. Wer dennoch Genuss am Meer möchte, dem sei dringend die Insel Koh Rong empfohlen. Prädikat: maximal paradiesisch!
Die meisten Touristen sind vor der Tempelanlage Angkor Wat anzutreffen, da viele von ihnen auch nur einen Ausflug von Thailand unternehmen, um dieses monumentale UNESCO Weltkulturerbe zu besuchen. Dennoch sollte man sich die Tempelanlage keinesfalls entgehen lassen und auf einer weiteren Tour durch Kambodscha ist es ruhig und weitgehend Tourismus-frei. Einfach kolossal schön der Norden des Landes mit seiner Naturlandschaft und den vielen exotischen Pflanzen und Tieren. Unvergesslich bestimmt auch ein Besuch in einem der Elefanten-Camps. Hier können Besucher mit den grauen Dickhäutern auf Tuchfühlung gehen, sie füttern und am Badespaß teilnehmen. Auch die Hauptstadt Phnom Penh geht so richtig unter die Haut. Hier tobt das Leben und es ist enorm spannend, in dieser Form daran teilzunehmen. Am besten gleich mal eine Fahrt im Tuk Tuk machen und sich am Markt voll und ganz auf das Leben in dieser Metropole einlassen. Bezaubernd die Düfte der überall gekochten Speisen!


Lage

Vorderasien, Persischer Golf.

Fläche

760 qkm (293 qm).

Bevölkerungszahl

1.314.089 (2014).

Bevölkerungsdichte

1729,1 pro qkm.

Hauptstadt

Manama.

Staatsform

Konstitutionelle Monarchie seit 2002. Zwei-Kammern Legislative mit gewähltem Unterhaus und Oberhaus mit vom König ernannten Oberhaus. Unabhängig seit 1971 (ehemaliges britisches Protektorat).

Geographie

Bahrain setzt sich aus drei größeren und 30 kleineren Inseln im Persischen Golf zusammen, die 25 km von der Küste Saudi-Arabiens und ca. 30 km von der Halbinsel Katar entfernt liegen. Die Inseln sind flach, die höchste Erhebung ist der Djebel Dukhan (134 m). Der Großteil der bahrainischen Ölquellen befindet sich hier. Die Hauptinsel hat den Vorteil, über ausreichendes Süßwasser zu verfügen. Im Norden liegen weitläufige Dattelhaine sowie bewässerte Obst- und Gemüsegärten. Der 25 km lange King-Fahad-Damm verbindet Bahrain mit Saudi-Arabien.

Sprache

Die offizielle Amtssprache von Bahrain ist Arabisch. Englisch wird in Geschäfts- und Handelskreisen sowie an Schulen und Universitäten als zweite Sprache gesprochen. Durch die vielen Gastarbeiter sind auch Farsi (Persisch), Urdu (pakistanische Nationalsprache, die auch in einigen Bundesstaaten in Indien gesprochen wird) und Hindi (indische Amtssprache) weit verbreitet. In Hotels wird mitunter auch Französisch oder Deutsch gesprochen.Arabisch wird weltweit von etwa 320 Mio. Menschen als Muttersprache gesprochen, weitere 60 Mio. Menschen sprechen es als Zweitsprache. Wegen seiner Bedeutung als Sakralsprache im islamischen Glauben hat Arabisch sich zu einer Weltsprache entwickelt. Es ist neben Chinesisch, Englisch, Französisch, Russisch und Spanisch eine der 6 Amtssprachen der Vereinten Nationen. Außer in Bahrain ist Arabisch auch Amtssprache u.a. in Ägypten, Algerien, Eritrea, Israel, Irak, Jemen, Saudi-Arabien, Somalia, Sudan, Tunesien sowie den Vereinigten Arabischen Emiraten, wobei sich die lokalen Dialekte mitunter sehr voneinander unterscheiden. Der Kairoer Dialekt gilt aufgrund der großen ägyptischen Filmproduktion als allgemein verständlich. Hocharabisch wird nur selten als mündliches Kommunikationsmittel verwendet, wie etwa beim Verlesen der Nachrichten oder bei Gottesdiensten.Schriftsprache für alle Dialekte ist das geschriebene Hocharabisch. Geschrieben wird von rechts nach links. Im arabischen Alphabet gibt es nur Konsonanten und Langvokale. Arabisch ist eine Kurrentschriften, d.h. die einzelnen Buchstaben eines Wortes werden miteinander verbunden.

Religion

100 % Muslime (Schiiten (70 %) und Sunniten (30 %, darunter auch die königliche Familie)).

Ortszeit

MEZ + 2. Keine Sommer-/Winterzeitumstellung in Bahrain.
Differenz zu Mitteleuropa beträgt im Winter + 2 Std. und im Sommer +1 Std.

Netzspannung

In Manama und anderen Städten: 230 V, 50 Hz (Awali: 110 V, 60 Hz), dreipolige Stecker.

Regierungschef

Khalifa bin Salman Al Khalifa, seit 1971.

Staatsoberhaupt

König Hamad Ibn Isa Al-Khalifa, seit 1999.

Währung

1 Bahrain Dinar (BD) = 1000 Fils. Währungskürzel: BD, BHD (ISO-Code). Banknoten sind im Wert von 20, 10, 5, 1 und 1/2 BD sowie 100 Fils im Umlauf; Münzen in den Nennbeträgen 100, 50, 25, 10 und 5 Fils.

Geldwechsel

Geldwechseleinrichtungen gibt es am Flughafen, in den größeren Hotels und in Wechselstuben, wo man die günstigsten Umtauschkurse erhält. In Manama gibt es einige Bankautomaten, bei denen mit einer internationalen Kreditkarte/Bankkarte Bargeld in der Landeswährung abgehoben werden kann.

Kreditkarten

Diners Club, MasterCard, American Express und Visa werden in Hotels und größeren Geschäften akzeptiert. Abhebungen sind mit Kreditkarte problemlos möglich. Einzelheiten vom Aussteller der betreffenden Kreditkarte.
 

Reiseschecks

Reiseschecks in US-Dollar werden empfohlen.

Devisenbestimmungen

Keine Beschränkungen bei der Ein- und Ausfuhr der Landeswährung. Fremdwährung muss bei der Ankunft deklariert werden und darf nur in Höhe der deklarierten Beträge wieder ausgeführt werden.

Öffnungszeiten der Banken

Sa-Mi 07.30-14.00, teils auch nachmittags geöffnet. Do 07.30-13.00 Uhr (Abweichungen sind möglich)

Wechselkurse

1.00 EUR = 0.42 BHD
1.00 CHF = 0.39 BHD
1.00 USD = 0.37 BHD
Wechselkurse vom 10 April 2016


Feiertage

2016
1 Jan Neujahr
7 Jun Eid al-Adha (Opferfest)
7 Jul Eid al-Fitr (Ende des Ramadan)
22 Oct Aschura
12 Dec Milad un Nabi (Geburtstag des Propheten Muhammad)
16 Dec Nationaler Feiertag
Die angegebenen Daten für islamische Feiertage sind nach dem Mondkalender berechnet und verschieben sich daher von Jahr zu Jahr.Während des Fastenmonats Ramadan, der dem Festtag Eid al-Fitr vorangeht, ist es Muslimen von Sonnenaufgang bis Sonnenuntergang untersagt zu essen, zu trinken oder zu rauchen, wodurch es zu Unterbrechungen oder Abweichungen im normalen Geschäftsablauf (u. a. reduzierte Öffnungszeiten von Geschäften und Behörden) und deshalb zu Einschränkungen für Reisende kommen kann.Viele Restaurants außerhalb der Hotels sind tagsüber geschlossen, und der Genuss von Alkohol und Zigaretten ist nur eingeschränkt möglich bzw. z. T. sogar strikt verboten, auch für nichtmuslimische Urlauber. In Hotelanlagen muss damit gerechnet werden, dass Mahlzeiten und Getränke während des Ramadan nur im Hotelrestaurant bzw. auf dem Zimmer eingenommen werden dürfen.Reisende sollten mit erhöhter Sensibilität in religiösen Angelegenheiten sowie in Fragen der Respektierung islamischer Traditionen rechnen.Einige Unterbrechungen können auch während des Eid al-Fitr auftreten. Dieses Fest, ebenso wie das Eid al-Adha, hat keine bestimmte Zeitdauer und kann je nach Region 2-10 Tage dauern.

] Landesweit besteht eine erhöhte Infektionsgefahr für diverse Infektionskrankheiten (z.B. Hepatitis A, Typhus, Bakterienruhr, Amöbenruhr, Lambliasis, Wurmerkrankungen), die durch verunreinigte Speisen oder Getränke übertragen werden. Wasser sollte generell vor der Benutzung zum Trinken, Zähneputzen und zur Eiswürfelbereitung entweder abgekocht oder anderweitig sterilisiert werden oder abgepackt gekauft werden. Beim Kauf von abgepacktem Wasser sollte darauf geachtet werden, dass die Original-Verpackung nicht angebrochen ist. Alle modernen Hotels haben eigene Filteranlagen.

Milch ist nicht pasteurisiert und sollte abgekocht werden. Milchpulver nur mit keimfreiem Wasser anrühren. Milchprodukte aus ungekochter Milch sollten vermieden werden. Nur gut durchgekochte und heiß servierte Fleisch- oder Fischgerichte essen. Vorsicht vor Schweinefleisch, Mayonnaise und Salat. Obst sollte geschält und Gemüse gekocht werden. Vor dem Verzehr und Kauf von Lebensmitteln aus billigen Straßenrestaurants und von Märkten wird gewarnt.

Klima

Sehr heiß und trocken im Sommer (Juni bis Oktober) mit Temperaturen bis zu 42°C, zwischen Dezember und März vor allem abends viel kühler. Im Allgemeinen geringer Niederschlag, im Winter regnet es etwas mehr. Die angenehmsten Jahreszeiten sind Frühling und Herbst.

Telefon

Internationale Direktdurchwahl in über 204 Länder. Bahrain besitzt eines der modernsten internationalen Telekommunikationsnetze der Golfregion. Es gibt keine Ortsnetzkennzahlen. Kartentelefone sind inzwischen häufiger als Münztelefone. Blaue Telefonzellen werden mit Münzen betrieben, Telefonzellen mit Kartenbetrieb sind rot, silberne Telefonzellen nehmen Karten und Münzen an. Telefonkarten gibt es in den Werten 500, 200, 200, 50 und 25 Dinaren. Ermäßigte Telefontarife gelten Mo-Do 19.00-07.00 Uhr und Fr ganztägig.

Mobiltelefon

GSM 900. Hauptnetzbetreiber ist die Bahrain Telecommunication Company (BATELCO) (Internet: www.batelco.com.bh). Mobiltelefone können bei BATELCO tages-, wochen-, oder monatsweise gemietet werden. Außerdem gibt es Vodafone (Internet: www.mtc-vodafone.com.bh/MTCIM/webportal/homepage) auch in Bahrain.

Fax

Bei der Bahrain Telecommunications Company (BATELCO), Batelco Building, Government Avenue, Manama.

Internet/E-Mail

Hauptanbieter umfassen BATELCO (Internet: www.batelco.com.bh), GCC Online (Internet: www.gcconline.com) und Inet (Internet: www.inet.com.bh/). In Manama und anderen Städten findet man Internetcafés.

Telegramme

Bahrain besitzt eines der modernsten, internationalen Telekommunikationsnetze in der Golfregion. Das Büro von Cable & Wireless in Manama (Mercury House, Al-Khalifa Avenue) nimmt 24 Std. Telegramme entgegen. Die Zweigstelle am Flughafen ist ebenfalls rund um die Uhr geöffnet. Telegrammaufgabe außerdem bei fast allen Postämtern.

POST- UND FERNMELDEWESEN

Luftpost nach Europa braucht ca. 3-4 Tage. Das Hauptpostamt ist in Manama. Öffnungszeiten: Sa - Do 07.00 - 19.30 Uhr. Zuverlässige internationale Kurierdienste stehen zur Verfügung. Zustellung innerhalb von einem Tag.

Deutsche Welle

Da sich der Einsatz der Kurzwellenfrequenzen im Verlauf eines Jahres mehrfach ändert, empfiehlt es sich, die aktuellen Frequenzen direkt beim Kundenservice der Deutschen Welle (Tel: (+49) (0228) 429 32 08. Internet: www.dw-world.de) anzufordern.

Botschaft des Königreichs Bahrain

Klingelhöfer Straße 7, D-10785 Berlin, Germany Telefon: (030) 86 87 77 77.
Website: www.mofa.gov.bh/berlin/Home.aspx
Öffnungszeiten: Mo-Fr 09.00-15.00 Uhr.


Generalkonsulat des Staates Bahrain

(mit Visumerteilung)(für Österreich und die Schweiz zuständig)
Telefon: (022) 758 96 40.
Öffnungszeiten: Mo-Fr 09.00-15.30 Uhr.


Bahrain Tourism Company

PO Box 5831, BH-Manama, BH-Manama, Bahrain Telefon: (017) 53 05 30 oder 53 11 22.
Website: www.alseyaha.com


Essen & Trinken

Es gibt eine gute Auswahl von Restaurants, die u. a. arabische, europäische, indische, chinesische, japanische, philippinische, mexikanische, türkische, thailändische, libanesische und amerikanische Gerichte servieren. Frische Fischgerichte werden in den Fischmarktrestaurants im Al Bander Resort angeboten. Lammfleisch steht häufig auf der Speisekarte, es gibt jedoch auch Huhn, Puter und Ente. Die Einheimischen essen vielfach Gemüsecurry mit Reis, Jogurt und Khubz (flaches Brot). Getränke: Außerhalb des Fastenmonats Ramadan wird Alkohol (u. a. der Trauben- und Anisschnaps Arak) in Nachtklubs, guten Restaurants und Luxushotels an Nicht-Moslems ausgeschenkt. Starker arabischer Kaffee und Tee werden überall angeboten.

Nachtleben

In den meisten größeren Hotels wird abends Live-Musik und Tanz angeboten. In den größeren Städten gibt es Kinos, die Filme in englischer und arabischer Sprache zeigen.

Einkaufstipps

Importierte Waren werden in zahlreichen Geschäften angeboten; Perlen sind das wichtigste einheimische Erzeugnis. Das Verkehrsamt in Manama bietet verschiedene Kunstgewerbeartikel an. Aus dem Dorf A'ali kommen die berühmten roten Tonwaren. In Bani Jamra sind Weber ansässig, in Jasra Korbflechter. Ein wahres Erlebnis, nicht nur zum Einkaufen, ist der Gold-Souk. Öffnungszeiten der Geschäfte: Sa-Do 08.00-12.30 und 15.30-19.30 Uhr, Fr 08.30-12.30 Uhr. Einige Geschäfte in den Souks haben auch Freitag vormittags geöffnet.

Sport

Fußball ist Nationalsport. Es gibt ein olympisches Stadion. Im Golfklub von Awali kann man auch kurzfristig Mitglied werden, hier können 18 Löcher bespielt werden. Ein weiterer Golfplatz steht in der Nähe von Sakhir zur Verfügung. Freitags finden in Rifa'a Pferde- und Kamelrennen statt. Busheri's in Budaiya bietet eine Schlittschuh- und Kegelbahn sowie Snookertische und Videospiele. Fischen, Segeln und Tauchen sind in Awali, Zallaq und Nabih Salih beliebt. Alle größeren Hotels haben Swimmingpools. In Zallaq gibt es einen Segelklub und in Sitra einen Jachtklub. Die besten Wassersportmöglichkeiten (Surfen, Segeln, Wasserski, Motorbootfahren und Tauchen) bieten der Al Bander Resort und der Bahrain Yacht Club.

Sitten & Gebräuche

Traditionen haben weiterhin Bestand, und der Umgang ist eher formell. Die Haltung gegenüber Frauen ist liberaler als in anderen Golfstaaten. Zur Gebetszeit (fünfmal täglich) kommen alle anderen Aktivitäten vorübergehend zum Erliegen. Es ist üblich, im Schneidersitz auf einem Kissen oder Sofa zu sitzen, die Fußsohlen zeigt man dabei jedoch nie. Die linke Hand sollte nie zum Überreichen oder Entgegennehmen von Gegenständen benutzt werden. Bei einer Einladung gilt es als höflich, zwei kleine Tassen Kaffee oder Tee zu trinken. Von Besuchern in Privathäusern wird i. Allg. erwartet, dass sie das Schlafzimmer der Gastgeber teilen, da Gästezimmer fast unbekannt sind. Sportkleidung ist auf der Straße akzeptabel. Frauen sollten tiefe Ausschnitte und bloße Schultern vermeiden. Rauchen ist weitverbreitet, und Tabakwaren sind preiswerter als in Europa. (Weitere Informationen im Kapitel Islam im Anhang.)
Trinkgeld: Wenn das Trinkgeld nicht in der Rechnung enthalten ist, sind 10% angebracht. Taxifahrer und Gepäckträger erwarten ebenfalls 10%.

Bahrain
Sicherheitshinweis vom Ausw�rtigen Amt:
Stand: 03.03.2016
Unver�ndert g�ltig seit: 26.02.2016
Landesspezifische SicherheitshinweiseDie Zusammenst��e zwischen Demonstranten und Sicherheitskr�ften in Stadtteilen bzw. Ortschaften mit �berwiegend schiitischer Bev�lkerung sowie in Ortschaften entlang des Budaiya Highway, auch unter Einsatz von Tr�nengas, halten insbesondere in den Abendstunden und an Wochenenden weiter an.Eine besondere Gefahr droht in den genannten Gebieten durch Stra�ensperren aus Gesteinsbrocken und brennenden Reifen, die von Demonstranten kurzfristig errichtet werden. Es ist wiederholt vorgekommen, dass dadurch zum Anhalten gezwungene Fahrzeuge mit Steinen beworfen wurden. Eine erhebliche Verkehrsgef�hrdung geht ferner von absichtlich auf der Fahrbahn versch�ttetem �l aus.Reisenden wird empfohlen, sich umsichtig zu verhalten, Menschenansammlungen und Demonstrationen zu meiden.In den letzten Monaten kam es wiederholt zu Waffenfunden und zur Explosion von improvisierten Sprengs�tzen, bei denen v. a. Polizisten verletzt wurden. Die bahrainischen Sicherheitsbeh�rden empfehlen daher, verd�chtige Gegenst�nde keinesfalls zu ber�hren oder aufzunehmen, sondern unverz�glich die n�chste Polizeidienststelle (Rufnummer 999) zu informieren.Landesweit kann es immer wieder zur Einrichtung von Sicherheitscheckpoints, teilweise nur tempor�r in den Abendstunden, kommen.W�hrend der Dienstzeiten ist die deutsche Botschaft in Manama unter der Rufnummer +973 17745277 erreichbar, in Notf�llen au�erhalb der Dienstzeiten ist der Bereitschaftsdienst der Botschaft telefonisch und per SMS unter der Nummer +973 39458537 zu erreichen. Aktuelle Hinweise finden Sie auch auf der Website der Deutschen Botschaft Manama unter Externer Link, �ffnet in neuem Fensterwww.manama.diplo.de.Dar�ber hinaus besteht die M�glichkeit zur Aufnahme in die Krisenvorsorgeliste. Die elektronische Registrierung erfolgt im passwortgesch�tzten Onlineverfahren unter Externer Link, �ffnet in neuem Fensterhttp://elefand.diplo.de.TerrorismusTrotz umfassender �rtlicher Sicherheitsvorkehrungen k�nnen Gef�hrdungen durch terroristische Aktivit�ten sowie Risiken �ber die bestehende Landverbindung nicht ausgeschlossen werden (siehe auch Reise- und Sicherheitshinweise Saudi-Arabien).Weltweiter SicherheitshinweisEs wird gebeten, auch den weltweiten Sicherheitshinweis zu beachten:Externer Link, �ffnet in neuem Fensterwww.auswaertiges-amt.de

] e-Visum vor der Einreise
U.a. Staatsangehörige der folgenden, in der obigen Tabelle genannten Länder können als Touristen oder als Geschäftsreisende auf der Internetseite www.evisa.gov.bh ein Visum online beantragen (Das so genannte eVisa ist ab der Ausstellung 30 Tage gültig und berechtigt zu einem Aufenthalt von 14 Tagen, wenn nicht anders angegeben. Eine gebührenpflichtige Verlängerung um 14 Tage ist möglich.):(a) Deutschland, Österreich, Schweiz, Belgien, Dänemark, Finnland, Frankreich, Griechenland, Großbritannien (bis zu 3 Monate Aufenthalt), Irland, Italien, Luxemburg, Niederlande, Portugal, Schweden und Spanien.(b) Türkei.

Anmerkung - Reisepaß/Visa

Da es derzeit zu erheblichen Verzögerungen bei der Einreise und auch zu nicht nachvollziehbaren Zurückweisungen am Flughafen von Bahrain kommen kann, wird Reisenden empfohlen, schon vor Antritt der Reise ein herkömmliches Visum oder ein e-Visum (Internet: www.evisa.gov.bh) einzuholen und sich nicht auf die Möglichkeit des Visums bei der Einreise zu verlassen.

Transit

Transitreisende, die innerhalb von 8 Stunden oder mit dem nächsten Anschluss weiterfliegen, über gültige Dokumente und Tickets für die Weiterreise verfügen und den Transitraum nicht verlassen, benötigen kein Transitvisum.

Visaarten

Besuchs-, Geschäfts-, Touristen- und Transitvisum.

Visagebühren

E-Visum: 30.000 BD oder 72 € (abhängig vom Wechselkurs).Visum bei der Einreise: 25 BD oder 54-56 € (je nach Wechselkurs).

Gültigkeitsdauer

Einmalige Einreise: 1 Monate für einen Aufenthalt von bis zu 14 Tagen (verlängerbar).
E-Visum: 1 Monat für einen Aufenthalt von bis zu 14 Tagen (verlängerbar).
Visum bei der Einreise: 14 Tage (verlängerbar).

Antragstellung

In Deutschland: Per Internet (www.evisa.gov.bh) oder bei der Einreise am Flughafen.In Österreich und der Schweiz: Bei der zuständigen konsularischen Vertretung, online oder bei der Einreise am Flughafen.Eine vorherige elektronische Visumbeantragung beschleunigt die Abfertigung am Flughafen. 

Antragstellung

(a) 1 Antragsformular.
(b) 1 Passfoto.
(c) Reisepass, der bei der Ausreise noch mindestens 6 Monate gültig ist.
(d) Bei postalischer Antragstellung frankierter Einschreiben-Rückumschlag für die Zustellung des visierten Reisepasses.
(e) Gebühr (bei Antragstellung in bar oder als Firmenscheck).Touristenvisum:
(a)-(e),
(f) Rückflugticket bzw. Buchungsbestätigung.Geschäftsvisum:
(h) Entsendungsschreiben des eigenen Unternehmens über Reisedauer und -anlass mit Bürgschaft für die gesamten Reisekosten.Unterlagen für ein Visum bei der Einreise
Reisepass, Rück- bzw. Weiterflugticket, Gebühr in bar (s. Visum), ausreichende Geldmittel, ggf. gültige Dokumente für die Weiterreise.

Aufenthaltsgenehmigung

Ein langfristiges Visum, gültig für ein bis zwei Jahre, wird ausgestellt, wenn der Arbeitgeber in Bahrain eine Genehmigung (i.d.R. "Sponsored Visa") für den Arbeitnehmer beantragt.

Bearbeitungszeit

E-Visum: bis zu 72 Std.

Ausreichende Geldmittel

Ausländer müssen während ihres Aufenthaltes über genügend Geldmittel verfügen.

Meldepflicht

Personen, die für Bahrain eine Arbeitserlaubnis und ein Visum haben, müssen sich binnen 30 Tagen nach Ankunft registrieren lassen.
 

Dokumente bei der Einreise

(a) Rück-/Weiterreisetickets, ggf. Visum.
(b) Ausreichende Geldmittel.
(c) Unterkunftsnachweis (z.B. Hotelbuchung).

Einreise mit Haustieren

Hunde und Katzen aus Kontinentaleuropa dürfen nicht nach Bahrain verbracht werden.

Flugzeug

Die regionale Fluggesellschaft Gulf Air (GF) (Internet: www.gulfair.com) bietet Nonstop- und Umsteigeverbindungen von Frankfurt/M. an.

Ab Europa fliegen die nationalen Fluggesellschaften, teilweise in Kooperation mit Qatar Airways und Gulf Air.

Airpässe

Mit dem Middle East Airpass der Star Alliance können Reisende auf bis zu zehn Flügen die Länder Ägypten, Bahrain, Jemen, Jordanien, Katar, Kuwait, Libanon, Libyen, Oman, Saudi-Arabien, Sudan, Syrien und die Vereinigten Arabische Emirate erkunden. Nähere Informationen sind auf der Internetseite der Star Alliance, www.staralliance.com, erhältlich.Mit dem Visit Middle East Pass der Allianz Oneworld können Reisende beliebig viele Flüge (mindestens 3 Flüge) bei den teilnehmenden Fluggesellschaften British Airways, Cathay Pacific, Qatar Airways und Royal Jordanian buchen und die folgenden 12 Länder bereisen: Ägypten, Bahrain, Iran, Irak, Jemen, Jordanien, Kuwait, Libanon, Oman, Saudi Arabien, Qatar und Vereinigte Arabische Emirate.

Flughafengebühren

Keine

Internationale Flughäfen

Bahrain International (BAH) (Muharraq) (Internet: www.bahrainairport.com) liegt 6 km nordöstlich von Manama. Taxis fahren über den Damm zur Hauptinsel (Fahrzeit 15 Min.), die Tarife hängen in der Ankunftshalle aus. Flughafeneinrichtungen: Parkplätze, Mietwagenschalter, Post, Wechselschalter und Tourist-Information.

Schiff

Der größte internationale Hafen ist Mina Salman auf der Hauptinsel. Weitere Häfen sind Mina Manama und Mina Muharraq. Passagierfähren pendeln zwischen Bahrain und Iran (Fahrzeit: 16 Std.).

Bus/Pkw

Der King Fahd Causeway verbindet Bahrain mit Saudi-Arabien. Die Benutzung ist gebührenpflichtig. Die Fahrzeit von Bahrain nach Dhahran (Saudi-Arabien) beträgt 1 Std. 30 Min.

Flugzeug

Es gibt keine Inlandsflüge in Bahrain.

Schiff

Zwischen den kleineren Inseln verkehren Motorboote und Dhaus (Segelboote). Reisebüros in Bahrain verkaufen Tickets oder vermitteln Sonderfahrten.

Bus/Pkw

Das ausgezeichnete Straßennetz in Manama ist zum größten Teil erst in den letzten Jahren gebaut worden. Gute Straßenverbindungen in die meisten Ortschaften. Alle Straßenschilder sind in Arabisch und Englisch beschriftet.

Busse
verkehren zwischen den meisten Städten und Dörfern, Verspätungen können vorkommen. Es gelten Einheitsfahrpreise.

Taxis
erkennt man an den orangefarbenen Kotflügeln und gelben Nummernschildern. Taxis, die außerhalb von Hotels warten, sind teurer. Man sollte den Fahrpreis immer im Voraus vereinbaren. Zusätzlich gibt es auch Taxis, die man sich mit bis zu vier anderen Personen teilt. Sie sind an einem gelben Kreis mit schwarzer Lizenznummer auf der Fahrertür und weiß-orangen Nummernschildern erkennbar. Die Preise sollten vorher ausgehandelt werden.

Mietwagen:
Die bekannten internationalen Mietwagenfirmen haben Büros am Flughafen und in Hotels.

Unterlagen:
Internationaler Führerschein, der vor der Benutzung vom Verkehrsministerium gegengezeichnet werden muss.

Verkehrsbestimmungen:
Rechtsverkehr. 100 km/h auf Schnellstraßen, 50 km/h in geschlossenen Ortschaften und 80 km/h auf allen anderen Straßen.

Hotels

Die Auswahl reicht von 5-, 4- und 3-Sterne-Hotels bis hin zu gemütlichen Familien-Hotels und 1-Sterne-Unterkünften. Luxushotels bieten einen international hohen Standard, die größeren Hotelketten wie Le Meridien, Sheraton, Hilton usw. sind vertreten. Gratis-Flughafentransfers werden auf Wunsch von 5- und 4-Sterne-Hotels arrangiert. Informationen über Pauschalangebote von der Bahrain Tourism Company (s. Adressen).

Einleitung

Bahrain, die »Perle des Persischen Golfs«, istdie größte Insel im Archipel an der Ostküste Saudi-Arabiens mit dem siedurch einen Damm verbunden ist. Die bedeutenden Süßwasservorkommen(einzigartig in der Golfregion) und zahlreichen Ölraffinerien brachtendem Emirat großen Wohlstand.

Manama

-

Die Skyline der modernen Hauptstadt Manama erinnert an die Manhattans. Der Souk (Markt) liegt im Herzen der Altstadt in der Nähe des großen Torbogens von Bab al-Bahrain.Obwohl die Altstadt von zahlreichen neuen Gebäuden umgeben ist undNeubauten ihr Gesicht verändert haben, fühlt man sich bei einem Gangdurch das Gewirr enger Gassen um Jahrhunderte zurückversetzt. In derAltstadt gibt es noch zahlreiche Häuser mit den charakteristischen»Windtürmen«, 5-6 m hohen Aufbauten, die auf allen vier Seiten offensind und als Vorläufer der modernen Klimaanlagen Kühlung verschafften.Der Weg führt vorbei am Bait Siyadi, dem Haus eines Perlenhändlers aus dem 19. Jahrhundert, dem Barbar-Tempel und dem Al Jasra Haus,das Geburtshaus des Emirs. Der Goldsouk im Südosten des Marktgeländesist besonders nachts sehr eindrucksvoll. Die alten Befestigungen Arad-Fort, Bahrain-Fort und Riffa-Fort sind ebenfalls interessant. Kulturfreunde sollten Besuche des Archäologischen Museums mit Ausstellungsstücken aus Bronze- und Jungsteinzeit, des Nationalmuseums und des Ölmuseums einplanen. Das Bait Al Qur'an beherbergt eine seltene Sammlung islamischer Manuskripte. Die imposante Juma-Moschee ist ebenfalls sehenswert und das Islamische Zentrum Al Fatehist die größte Moschee des Landes. Zahlreiche Gebiete, einschließlichdes Diplomatischen Viertels, sind dem Meer abgewonnen. Der beliebtesteund längste Strand ist der Al Jazair Strand, an dem Picknickplätze vorhanden sind.
Ausflüge:
Die alte Hauptstadt Bilad Al Qadir, die im 9. Jahrhundert gegründet wurde, liegt etwas außerhalb Manamas. Muharraq, die zweitwichtigste Stadt des Landes, erreicht man über einen Autodamm von Manama aus. Ein Besuch im Nationalmuseumerinnert an die reiche Vergangenheit der Insel. Der alte Basarbeeindruckt durch sein typisch arabisches Flair. In der Nähe desPerlenfischerortes Budaiya im Nordwesten der Insel (5 km von Manama) steht die Ruine der portugiesischen Festung Qalat-al-Bahrain aus dem 16. Jahrhundert.


Weitere Sehenswürdigkeiten

-

Die Moschee in Suk al Khamis wurde im 7. Jahrhundert erbaut und ist eine der ältesten im Persischen Golf. In der modernen Fateh-Moschee, die 1988 fertig gestellt wurde, sind eine Bibliothek und eine Kongresshalle untergebracht. Zu den eindrucksvollsten Bauwerken zählt das im 19. Jahrhundert errichtete Haus des Scheichs Isa, das charakteristisch für die einheimische islamische Baukunst ist. Darüber hinaus lohnt sich ein Besuch des Al-Areen-Naturschutzparks. Man kann natürlich auch den Korbflechtern in Khabadad oder den Töpfern in A'ali (11 km von Manama) bei der Arbeit zuschauen. A'ali ist außerdem für seine rund 170.000 Grabhügel aus vorchristlicher Zeit bekannt, die den größten Friedhof der Welt bilden. In Bahrain stößt man vielerorts auf uralte Grabhügel, die ältesten stammen aus der Zeit um 3000 v. Chr. Nicht nur Archäologen sind beeindruckt von den verschiedenen bedeutenden Ausgrabungsstätten, insbesondere Barbar (3 km von Budaiya) und Hajjar. Der Djebel Dukhan (»Berg des Rauchs«) ist der höchste Punkt Bahrains, von hier bietet sich ein herrlicher Ausblick über den Südteil der Insel. In der Umgebung des Shaiks Beach gibt es schöne Sandstrände und zahlreiche Ferienwohnungen. In der Nähe des Kreisverkehrs auf dem King-Faisal-Highway stellen Handwerker Dhaus (arabische Segelschiffe) und Reusen her. Rifa'a hat prächtige Parkanlagen und ist insgesamt eine elegante Ortschaft, was auch nicht weiter verwundert, da hier die Oberschicht des Landes zu Hause ist.
Mit den traditionellen Dhaus kann man Ausflüge zu benachbarten Inseln unternehmen, beliebte Ziele sind die Al-Dar-Inseln, Desert Camp, der Al Bander Resort, der Lebensbaum und das Al Areen-Reservat, wo seltene, vom Aussterben bedrohte Tiere in freier Wildbahn beobachtet werden können.

Wirtschaft

Bruttoinlandsprodukt
ca. 26,82 Mrd. US$ (2008)
pro Kopf: ca. 37.300 US$ (2008)

Wachstumsrate: ca. 6,3 % (2008)

Arbeitslosenrate: ca. 15 % (2005)

Inflationsrate: ca. 7 % (2008)

Bevölkerung unter der Armutsgrenze: k.A.

Anteil der Wirtschaftssektoren am Bruttoinlandsprodukt
Landwirtschaft: ca. 0,4 % (2008)
Industrie: ca. 66,2 % (2008)
Dienstleistungen: ca. 33,3 % (2008)

Wichtige Wirtschaftszweige:
Erdöl, Erdgas, Aluminiumproduktion, Bankwesen, Tourismus

Außenhandel
Importe: ca. 14,25 Mrd. US$ (2008)
Exporte: ca. 17,49 Mrd. US$ (2008)

Wichtige Handelsbeziehungen:
Saudi-Arabien, Vereinigte Arabische Emirate, Japan, China, USA, Deutschland, Großbritannien, Frankreich.
 
Mitgliedschaft in internationalen Organisationen: Vereinte Nationen (1971), Arabische Liga (1971), Golfkooperationsrat GCC (1983), Organization of Arab Petroleum Exporting Countries (OAPEC), Internationale Seeschifffahrts-Organisation (IMO), Internationaler Währungsfonds (IWF), Welthandelsorganisation (WTO)

Umgangsformen

Geschäftsleute sollten Anzug und Krawatte bzw. Kostüm tragen. Persönliche Kontakte und Empfehlungen spielen bei der Abwicklung eine entscheidende Rolle. Auf höfliche Konversation wird großer Wert gelegt. Handeln ist üblich und mündliche Vereinbarungen sind bindend. Geschäftsreisen werden am besten in die Monate Oktober bis April gelegt.

Geschäftszeiten:
In der Regel Sa-Mi 08.00-13.00 und 15.00-17.30 Uhr, Do 08.00-13.00 Uhr. Einige Büros sind auch Mo-Do 08.00-15.30 Uhr geöffnet.
Behörden: Sa-Mi 07.00-14.15 Uhr.

Kontaktadressen

Arabisch-Deutsche Vereinigung für Handel und Industrie e.V
Garnisonkirchplatz 1, D-10178 Berlin
Tel: (030) 278 90 70.
Internet: www.ghorfa.de

Österreichisch-Arabische Handelskammer
Lobkowitzplatz 1, A-1015 Wien
Tel: (01) 513 39 65.
Internet: www.aacc.at

Bahrain Chamber of Commerce and Industry (Industrie- und Handelskammer)
PO Box 248, Manama
Tel: 22 95 55.
Internet: http://www.bahrainchamber.org.bh/

Zollfrei einkaufen

Folgende Artikel können zollfrei nach Bahrain eingeführt werden (Personen ab 18 J.):400 Zigaretten und 50 Zigarren und 250 g Tabak (in geöffneten Verpackungen);
1 l Spirituosen und 6 Dosen Bier (nur Nicht-Muslime);
0,23 ml Parfüm in geöffneten Flakons;
Geschenke im Wert von bis zu 250 BD.

Einfuhrverbot

Waffen, Betäubungsmittel und Drogen, pornografisches Material, Zuchtperlen, Elfenbein und aus Elfenbein hergestellte Gegenstände. Hunde und Katzen aus Kontinentaleuropa.

Wir haben ... Pauschalreisen für Sie gefunden. Wollen Sie filtern?
Karte anzeigen
27,8 ° sonne


kalender

kalender

Wir haben ... Unterkünfte für Sie gefunden. Wollen Sie filtern?
Karte anzeigen
27,8 ° sonne
Angebote
Karte anzeigen
27,8 ° sonne
Angebote
Karte anzeigen
27,8 ° sonne
Zurück nach oben
Lade...