Reisebericht als PDF herunterladen

Inforeise Dominikanische Republik mit Thomas Cook AG



Meine diesjährige Inforeise führte mich in die wunderschöne Dominikanische Republik.

Ich startete am 26.10.2010 mit einem Zubringerflug der Austrian von Salzburg nach Frankfurt, wo ich gemeinsam mit ca. 250 weiteren Reisebüromitarbeitern und Vertretern der Thomas Cook AG (welche die Reise organisierten) die Reise mit Condor in die Karibik antrat.
Beim Hinflug durften wir die Annehmlichkeiten der Condor-Premium-Klasse genießen. Die Premium-Klasse ist eine Erweiterung der Economy, aber noch keine Business-Klasse. Man genießt einen größeren Sitzabstand, ein erweitertes Unterhaltungsprogramm, besseres Essen und die alkoholischen Getränke sind auch inklusive.

Nach einem ca. zehnstündigen Flug erreichten wir Puerto Plata und checkten dort im Hotel Iberostar Costa Dorada ein. Das Hotel ist eines der exklusiveren an der Costa Dorada und bietet eine sehr gepflegte und weitläufige Anlage.

Am ersten Tag besichtigten wir das VH Gran Ventana und das VH Victoria. Das VH Gran Ventana ist etwas größer und liegt direkt am Strand. Es gibt sogar einen eigenen Bereich mit Zimmern und Pool für Paare und andere Kunden, die es ganz ruhig haben wollen. Im Gegensatz dazu ist das VH Victoria mitten in einen Golfplatz eingebettet und daher ideal für Golfer. Der Pool ist eher klein und nicht sehr aufregend. Zum Strand wird man in nur 2 Minuten mit einem privaten Shuttle chauffiert.

Den Nachmittag verbrachten wir im „Ocean World“ – Adventure Park, Marina & Casino. Dort durften wir dann auch mit den Delphinen schwimmen und uns eine Seehund-, Delphin- und Papageienshow ansehen. Unter anderem gibt es auch ein Haifisch- und ein Rochenbecken sowie ein Becken mit einem künstlichen Riff, wo man schnorcheln kann.
Ich persönlich bin eigentlich kein Fan von solchen Parks. Man merkt jedoch hier sehr, dass die Veranstalter besonders auf das Wohl der Tiere bedacht und die Becken daher sehr groß sind. Außerdem kann man auch sehr viel über die dort lebenden Tiere lernen.
Der krönende Abschluss des Abends war ein ausgezeichnetes Abendessen und die faszinierende „Bravissimo“ Show im Lighthouse, dem zum Ocean World gehörigen Restaurant und Casino.

Für den zweiten Tag war eine „Mega-Truck-Tour“ geplant. Leider hat am Vormittag das Wetter nicht ganz mitgespielt. Es hat geregnet und zusammen mit dem Wind war die Fahrt ins Landesinnere ganz schön kühl. Nach der Zuckerrohrverkostung ging es dann zu einer kleinen Reitstation, wo die Pferde schon fertig gesattelt auf uns warteten. Noch eine kurze Einführung und Einteilung der Pferde nach der Reiterfahrung und dann ging’s auch schon los.
Als wir nach einer guten halben Stunde wieder zurück kamen, wartete schon das nächste Abenteuer – nämlich eine Art Seilbahn, wie man sie vom Hochseilgarten kennt. Eine tolle Sache, aber nichts für Leute mit Höhenangst, da man von ca. 15 Metern Höhe aus mit dem Flying Fox von Baum zu Baum schwingt.
Um den Ausflug noch abzurunden, besuchten wir eine kleine Dorfschule und danach auch noch die Dorfbewohner selber, welche uns begeistert ihren selbstgemachten Kaffee, Tee und wunderschöne Sandsteinfiguren präsentierten.

Am dritten Tag war wieder Arbeit angesagt. Wir checkten aus und starteten in Richtung Halbinsel Samana. Auf dem Weg dorthin stoppten wir als erstes in Carabete um das Hotel Viva Wyndham Tangerine zu besichtigen. Eine schöne, weitläufige Anlage, welche einen eigenen Bereich mit Pool, Liegen und Restaurant für Ruhesuchende anbietet. Der Strand ist schön und breit und die etwas höheren Wellen (generell im Norden) sind ideal für Surfer und Wellenreiter.

Danach ging es weiter nach San Juan, wo wir im Hotel Bahia Principe San Juan eine Führung erhielten und anschließend auch zu Mittag aßen. Die Anlage ist (wie fast alle in der Dominikanischen Republik) sehr großzügig gestaltet. Der Strand ist jedoch nicht ganz so fein und hell, wie man ihn gewöhnt ist.
Nach einer etwa 4-stündigen Busfahrt erreichten wir dann am Abend das elegante Hotel Gran Bahia Principe El Portillo, wo wir auch die nächsten 2 Nächte verbrachten. Die Juniorsuiten, in denen wir wohnen durften, waren sehr groß und komfortabel ausgestattet und das Abendessen sowie die Abendunterhaltung waren vorzüglich.

Den vierten Tag starteten wir ebenfalls mit zwei Hotelbesichtigungen. Als erstes besichtigten wir das Hotel Gran Bahia Principe Cayacoa, welches etwas erhöht liegt und eine tolle Aussicht über den Ort Cayacoa bietet. Über einen Lift geht es 3 Stockwerke hinunter zum Strand und etwas abseits gibt es wieder eine Zone mit eigenem Strandabschnitt für Ruhesuchende.

Anschließend besichtigten wir nach ca. einer Stunde Busfahrt das Hotel Grand Paradise Samana, wo wir auch wieder zum Mittagessen eingeladen wurden. Die Anlage ist schon etwas älter und es urlauben auch Einheimische dort, aber der Strand ist sehr lang, traumhaft schön und strahlend weiß.

Auf den folgenden Nachmittag waren wir schon alle sehr gespannt und freuten und auf die ersten drei Stunden Freizeit am berühmten Strand der Insel Cayo Levantado – dem Bacardistrand! Der Hauptstrand war jedoch nicht ganz so idyllisch, wie wir uns das vorgestellt hatten, doch wenn man ein Stückchen entlang geht, kommt man auch zu einem ganz ruhigen Abschnitt. Am belebten Bereich des Bacardistrandes gab es eine Bar mit frischen Kokosnüssen gefüllt mit Pina Colada oder Ähnlichem, ein Buffet und es wurden viele lustige Spiele und ein Tanzkurs veranstaltet.

Früh am Morgen des fünften Tages checkten wir aus und traten die Fahrt nach Punta Cana an. Auf dem Weg dorthin machten wir noch einen kleinen Umweg über die Hauptstadt Santo Domingo. Da wir einem sehr strengen Zeitplan nachgehen mussten, hatten wir nur ca. eine Stunde Aufenthalt in Santo Domingo. Es war nicht viel Zeit, aber immerhin besser, als diese schöne Stadt gar nicht gesehen zu haben!

Bevor wir am Abend in Punta Cana ankamen, machten wir noch einen Stopp mit Hotelbesichtigung in La Romana, dem Ort, der unter anderem durch die großen Kreuzfahrtschiffe, welche während ihrer Karibikkreuzfahrten dort anlegen, bekannt ist.

Wir besichtigten das wunderschöne Hotel Gran Bahia Principe Playa Nueva La Romana. Man merkt schon, dass das Meer im Osten und Süden viel ruhiger und daher auch sehr gut für Familien mit kleineren Kindern geeignet ist. Das Hotel der bekannten Gran Bahia Principe – Hotelkette ist eines von sieben Tophotels in der Dominikanischen Republik und zwanzig 4-5* Hotels weltweit.

Nach einem weiteren ca. zweieinhalbstündigen Transfer erreichten wir unser Hotel in Punta Cana – das Hotel Iberostar Bavaro. Auch die Iberostar-Hotelkette ist sehr bekannt bei uns und wurde in der Dominikanischen Republik gegründet. Sie umfasst mittlerweile mehr als 100 Hotels an den schönsten Stränden der Welt.

An den Vormittagen des sechsten und siebten Tages durchliefen wir 10 verschiedene Workshops, in denen uns die Partner dieser Reise (Iberostar, Bahia Principe, Condor, Sol Melia, ...) und von der Thomas Cook AG (Thomas Cook, Neckermann und Bucherreisen) deren aktuelle Programme und Neuheiten vorstellten.

Am ersten Nachmittag besuchten wir die Hotels Grand Palladium Bavaro Resorts & Spa und Grand Palladium Palace Resort, Spa & Casino. Ebenfalls zwei sehr schöne und bekannte Anlagen am traumhaften Strand der Playa Bavaro. Das Bavaro ist eher für Familien geeignet weil mehr Unterhaltung geboten wird. Wer es lieber etwas ruhiger und gediegener möchte, sollte das Palace oder das Royal (noch exklusiver Bereich im Palace) buchen.

Anschließend waren wir noch zur Erkundung der IFA Villas Bavaro Resort & Spa eingeladen. Die Zimmer dieser Anlage sind wie ein kleines mexikanisches Dorf angelegt. Generell zieht sich ein Hauch von Mexico durch die Anlage, was man besonders beim in diesem Stiel eingerichteten A-la-carte-Restaurant sieht.  Die Anlage ist für Paare und Sportbegeisterte geeignet und sollte auf Grund des geringen Angebotes für Familien von diesen eher nicht gebucht werden.

Für den Nachmittag des zweiten Workshoptages war ein Katamaranausflug geplant, welchen wir wegen der unstabilen Wetterlage leider absagen mussten. Wir entschieden uns dazu, stattdessen die geplanten Hotelführungen des nächsten Vormittages vorzuverlegen um dann noch ein paar entspannte Stunden genießen zu können.

So besichtigten wir an diesem Nachmittag das Hotel Gran Bahia Principe Punta Cana und das Sirenis Cocotal Beach Resort. Die erste Anlage umschließt mitunter das G. B. P. Bavaro Resort, das G. B. P. Club Premier und das G. B. P. Ambar – jede der Anlagen ist für eine bestimmte Zielgruppe besonders geeignet. Der Gesamtkomplex des Sirenis Cocotal Beach Resorts besteht aus den Hotels Sirenis Cocotal Beach Resort Casino & Spa und dem Sirenis Tropical Suites Casino & Spa.

Tja, das war’s dann auch schon mit der Besichtigungs- und Informationsreise mit dem Reiseveranstalter Thomas Cook AG. Am Nachmittag des achten Tages traten wir unsere Heimreise an. Von Punta Cana nach Frankfurt wieder gemeinsam und dann nur noch in einer kleinen Gruppe weiter nach Salzburg.

Ich würde jederzeit gerne wieder die Dominikanische Republik besuchen. Das nächste Mal dann aber in der Zeit zwischen Jänner und März, um die Buckelwale in der Bucht von Samana zu beobachten und vor allem um die schönen, weißen Traumstrände genießen zu können, aber mit Sicherheit werde ich auch wieder das Landesinnere erkunden…

Christine Kolb

Weitere Urlaubswelt-Angebote

Verfasser

Christine Kolb





Ähnliche Angebote
lade Daten

Zurück nach oben